Der Weg zum eigenen kleinen Solarkraftwerk ist kurz

Wenn man beobachtet, seit wie vielen Jahren in der Politik über die Notwendigkeit des Klimaschutzes diskutiert wird und wie wenig konkret geschehen ist, mag es verblüffend scheinen, wenn man die Behauptung aufstellt: Der Weg in die Energiewende ist kurz. Das stimmt, denn inzwischen können Privatpersonen ein eigenes Kraftwerk installieren und sich so aktiv daran beteiligen, umweltverträglich Strom zu erzeugen: einfach eine Solar Balkonanlage installieren.

Das eigene Kraftwerk? Ein Kinderspiel!

Der Shop von priwatt macht es jedem möglich, sich umfassend darüber zu informieren, wie der privat inszenierte Klimawandel stattfinden kann. Es gibt dort alle notwendigen Informationen und die richtige technische Ausrüstung zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Lediglich die Bereitschaft, ein Balkonkraftwerk anzuschaffen, muss beim Interessenten vorhanden sein. Da sich solche privaten Solaranlagen sehr bald rechnen, geht niemand ein wirtschaftliches Risiko damit ein. Unsere Strompreise werden in naher Zukunft steigen. Entsprechend wird sich ein Gerät, das einen substanziellen Beitrag zum täglichen Bedarf eines Haushaltes liefert, sich bald bezahlt machen. Wie schnell das geht, ermittelt der Ertragsrechner von priwatt, der anhand von nur drei Angaben kalkuliert, wie viel Geld die geplante Anlage pro Jahr einsparen wird. Natürlich basiert eine solche Berechnung auf Durchschnittswerten beispielsweise für die Sonnenstunden pro Jahr, denn schließlich ist eine Solaranlage wetterabhängig. Aber der Ertragsrechner liefert eine verlässliche Orientierungshilfe. Wer also demnächst die Stromrechnung seines Versorgers deutlich senken will, muss zunächst in das eigene Kraftwerk investieren. Kompliziert ist das nicht:

  • Einfach die fragliche Immobilie nach möglichen Aufstellungsorten absuchen, bevorzugt mit einer Südausrichtung, aber auch Ausrichtungen nach Osten und Westen liefern mit den leistungsstarken Solarsegeln von priwatt noch sehenswerte Erträge.
  • Entsprechendes Balkonkraftwerk auf der Homepage von priwatt für Dach, Boden, Balkonbrüstung oder Fassade auswählen. Dabei ist natürlich auch für den Zeitraum, innerhalb dessen sich die Anschaffung bezahlt macht, wichtig, ob man ein oder zwei Module installiert. Wer sofort zwei kauft, kommt, wie bei praktisch jedem Doppelpack, günstiger weg. 
  • Hinweise zur Montage und zum benötigten Zubehör aus den entsprechenden Blogartikeln oder den FAQs entnehmen. Sollten Fragen offenbleiben, einfach die telefonische Hilfe in Anspruch nehmen. Wer keinen Wert darauf legt, seine Solaranlage selbst zu montieren oder keine Zeit dafür hat, bucht einfach beim Anbieter priwatt ein Rundum-Sorglos-Paket und lässt sich einen kompetenten Handwerksbetrieb vermitteln, der die praktischen Arbeiten übernimmt.

Zeichen setzen, damit sich wirklich etwas ändert

Wer möchte, dass sich Dinge verändern, fängt am besten selbst damit an. Das Gute an der Solartechnik ist: Die Sonnensegel, die man aufhängen muss, um nachhaltig Strom zu erzeugen, kann jeder sehen. Man gibt also ein öffentliches Statement ab, sobald man in solare Stromproduktion investiert. Wer weiß, wann es soweit ist, dass Menschen sich verlegen rechtfertigen müssen, weil sie noch keine Solaranlage betreiben? Der Fall kann gar nicht schnell genug eintreten!

Es geht auch um den Energietransport!

Bei der lokalen Stromerzeugung mit kleinen Balkonkraftwerken geht es nicht nur darum, weniger Kilowattstunden mithilfe fossiler Energien zu produzieren. Die Minikraftwerke haben außerdem den Vorteil, dass sie den Strom dort erzeugen, wo er verbraucht wird: Der Bau großer Stromtrassen, der viel Landschaft verschlingt und den keiner im eigenen Wohnumfeld schätzt, wird umso unnötiger, je mehr Menschen ihren eigenen Strom herstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.